Politico: Donald Tusk – eine Schlüsselfigur des Wandels in Europa

Politico hebt Donald Tusk als Symbol des Wandels in Europa hervor und beschreibt seinen Kampf für Demokratie und europäische Werte

Amoledo
Donald Tusk
Donald Tusk / Piotr Drabik, CC BY-SA 2.0 DEED

Die amerikanische Ausgabe Politico bewertet Donald Tusk, den Führer der polnischen "Bürgerplattform", als einflussreichste Persönlichkeit in Europa und charakterisiert ihn als Symbol des Wandels.

Der Artikel berichtet über den zwanzigjährigen politischen Kampf in Polen zwischen Tusk und Jarosław Kaczyński, dem Führer der Partei "Recht und Gerechtigkeit".

Tusk, ehemaliger Premierminister und Ex-Präsident des Europäischen Rates, wird als Befürworter von Demokratie, Moderne und europäischen Werten dargestellt, während Kaczyński mit Traditionalisten, katholischen Konservativen und Nationalisten in Verbindung gebracht wird.

Politico merkt an, dass Polen nach acht Jahren unter Tusks Führung in eine neue Ära eintreten könnte, was neue Veränderungen symbolisiert.

Erinnerung daran, dass die Führer von vier proeuropäischen Oppositionsparteien in Polen ein Koalitionsabkommen unterzeichnet haben. Diese Parteien, die bei den letzten Wahlen die Mehrheit im Sejm erlangt haben, stellen die Bürgerkoalition, die Polnische Volkspartei, "Polen 2050" und die "Linke" dar.

Sie beabsichtigen, dieses Abkommen als "Fahrplan" für die zukünftige Regierung zu nutzen, falls sie an die Macht kommen. Donald Tusk, der Führer der Bürgerkoalition und ehemaliger Premierminister, wird als Kandidat für das Amt des Premierministers von der Opposition vorgeschlagen.

Jedoch kann die Oppositionskoalition trotz der Mehrheit im Sejm derzeit noch keine Regierung bilden. Der Präsident Polens, Andrzej Duda, hat diese Aufgabe dem amtierenden Premierminister Mateusz Morawiecki von der konservativen Partei "Recht und Gerechtigkeit" übertragen, die das Land in den letzten acht Jahren regiert hat.

Bei den Wahlen am 15. Oktober erhielt "Recht und Gerechtigkeit" die Mehrheit der Stimmen, ist aber nach Meinung von Experten nicht in der Lage, eine regierende Mehrheit zu bilden. Die Entscheidung von Präsident Duda, "Recht und Gerechtigkeit" an der Macht zu halten, wurde von der Opposition kritisiert, die dies als Versuch wertet, die Bildung einer neuen Regierung hinauszuzögern.

Laut der polnischen Verfassung ernennt der Präsident den Premierminister zur Bildung einer Regierung. Erhält die Regierung nicht das Vertrauen des Sejm, geht die Initiative an das Parlament über, das einen Premierminister wählen und abstimmen lassen kann. Erhält auch diese Regierung kein Vertrauen, geht die Initiative zurück an den Präsidenten, und diesmal reicht eine einfache Mehrheit der Stimmen im Sejm aus.

Werbung
Erinnerung:

Kommentare
Lesen Sie auch
Flagge Palästinas

Norwegen, Irland und Spanien erkennen Palästina als unabhängigen Staat an und diese Entscheidung tritt am 28. Mai in Kraft, was eine scharfe Reaktion Israels ausgelöst hat

Saal der UN-Generalversammlung

Die UN-Generalversammlung unterstützte den Status Palästinas, der Sicherheitsrat wird endgültig entscheiden. Die USA und Israel sind dagegen

Ellinikon

In Athen hat der Bau von Ellinikon begonnen — der größten Smart City Europas, die bis Weihnachten 2026 zum Zuhause für 20.000 Einwohner werden wird

Xi Jinping

Der chinesische Präsident Xi Jinping wird Staatsbesuche in drei europäischen Ländern durchführen und dabei die strategischen Beziehungen stärken, insbesondere mit Frankreich

König und Königin von Dänemark

In Dänemark wurde ein offizielles Galaporträt der neuen Monarchen veröffentlicht, geschmückt mit historischen Insignien

Der britische Premierminister Rishi Sunak

Rishi Sunak plant, während seines offiziellen Besuchs in Polen eine militärische Hilfe für die Ukraine in Höhe von 3 Milliarden Pfund anzukündigen

Brand in Kopenhagen

In Kopenhagen brennt ein historisches Börsengebäude aus dem 17. Jahrhundert; Einheimische versuchen, Kunstwerke zu retten

Polizeiauto von Sydney

Die Polizei von Sydney untersucht einen Angriff im Bondi Einkaufszentrum, bei dem fünf Personen getötet wurden. Mögliche Verbindung zum Terrorismus

Peter Pellegrini

Pellegrini gewann die Präsidentschaftswahlen in der Slowakei mit 53,12% der Stimmen gegenüber 46,87% für Korchok

Der Premierminister Frankreichs, Gabriel Attal

Nach dem Terroranschlag im Moskauer Umland hat Frankreich die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen und warnt vor Angriffsrisiken

chat
11