Klimakrise in Australien: Tieren in tropischen Wäldern droht das Aussterben

In den tropischen Wäldern Queenslands hat sich die Zahl der Arten, die aufgrund von Klimaveränderungen vom Aussterben bedroht sind, innerhalb von 3 Jahren um 25 % erhöht

Amoledo
Aussicht von der Mamu-Brücke im tropischen Wald in Nord-Queensland, Australien
Aussicht von der Mamu-Brücke im tropischen Wald in Nord-Queensland, Australien © unsplash.com, brodey

In den nördlichen Feuchttropen Queenslands, Australien, ist die Zahl der vom Aussterben bedrohten Arten in den letzten drei Jahren um 25 % gestiegen. Ökologen führen dies auf die globale Erwärmung und ihre Auswirkungen auf die Biodiversität zurück.

Im letzten Ökologiebericht der Verwaltung der tropischen Wälder Queenslands wird angegeben, dass der Klimawandel und invasive Arten eine ernsthafte Bedrohung für die lokale Biodiversität darstellen, einschließlich Arten, die zuvor als widerstandsfähig galten.

Ökologe Stephen Williams betont, dass viele Arten, einschließlich Ringelschwanzopossums und Waldfrösche, nun ernsthaften Bedrohungen durch den Klimawandel ausgesetzt sind. Die Verwaltung weist auch auf Risiken hin, die mit einer Zunahme von Waldbränden in der Region aufgrund höherer Temperaturen verbunden sind.

Es wird darauf hingewiesen, dass Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels helfen können, eine weitere Verschlechterung der Situation zu verhindern.

Tropische Wälder Australiens - ein nationales Schatz

Die tropischen Wälder Australiens stellen einzigartige und biodiverse Ökosysteme dar, die einen kleinen Teil des Kontinents ausmachen, hauptsächlich in den Bundesstaaten Queensland und New South Wales.

Sie umfassen die nördlichen Feuchttropen, die in Queensland liegen und für ihre Artenvielfalt bekannt sind, von denen viele endemisch sind. Diese Wälder sind Teil des Weltnaturerbes "Feuchttropen von Queensland", das weite Gebiete von Regenwäldern, Berglandschaften und Flüssen umfasst.

Der zweite Teil der australischen Tropen sind die Wälder der Ostküste. Sie erstrecken sich entlang der Ostküste Australiens und zeichnen sich durch eine Vielfalt von Ökosystemen aus, von Tiefland-Regenwäldern bis hin zu Hochgebirgs-Nebelwäldern.

Die australischen tropischen Wälder beherbergen viele einzigartige Arten, einschließlich verschiedener Vögel, Säugetiere (wie Kängurus und Kasuare) sowie zahlreiche endemische Pflanzen. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Schutz von Koalas und anderen einzigartigen Tieren.

Schutz und Bedrohungen: Diese Wälder stehen vor einer Reihe ökologischer Bedrohungen, einschließlich Klimawandel, Entwaldung, invasiven Arten und Waldbränden. Ihr Schutz ist von kritischer Bedeutung für die Erhaltung der Biodiversität und das ökologische Gleichgewicht.

Wie Australien dem Klimawandel begegnet

Australien ist aktiv in den Kampf gegen den Klimawandel involviert, obwohl dieser Prozess mit bestimmten Herausforderungen und Kontroversen verbunden ist. Australien hat sich verpflichtet, seine Treibhausgasemissionen im Rahmen internationaler Vereinbarungen, wie dem Pariser Abkommen, zu reduzieren.

Australien entwickelt aktiv den Sektor der erneuerbaren Energien, insbesondere Solarenergie und Windkraft. In einigen Regionen, wie Südaustralien, wurden bedeutende Fortschritte bei der Integration erneuerbarer Energiequellen in das Energiesystem erzielt.

Dennoch gibt es in Australien erhebliche Meinungsverschiedenheiten über die Ansätze zur Bekämpfung des Klimawandels, insbesondere angesichts der wirtschaftlichen Abhängigkeit des Landes von der Kohleindustrie und der Landwirtschaft.

Werbung

Kommentare
Lesen Sie auch
Polizeiauto von Sydney

Die Polizei von Sydney untersucht einen Angriff im Bondi Einkaufszentrum, bei dem fünf Personen getötet wurden. Mögliche Verbindung zum Terrorismus

Ausgrabungen von Kanus in der Siedlung La Marmotta, Italien

Archäologen fanden 5 alte Kanus in der Nähe von Rom, datiert zwischen 5700-5100 v. Chr., die auf fortgeschrittene Technologien des Neolithikums hinweisen

Gebäude der Reserve Bank of Australia

Die Reserve Bank of Australia hat den Schlüsselzinssatz nicht verändert und ihn bei 4,35% belassen. Die Entscheidung entspricht den Analystenprognosen

Bild eines Delfins

Wissenschaftler haben einen Delfin mit gebogenen Zähnen in Neuseeland entdeckt, der vor 22-23 Millionen Jahren lebte

Kuipergürtel, Künstlerillustration

Forscher aus den USA entdeckten auf dem Asteroiden Arrokoth die Fähigkeit, Kohlenmonoxid lange zu speichern, was die Theorie über das Weltall überdenken lässt

NGC 604, aufgenommen im Nahinfrarotbereich

James Webb hat einzigartige Aufnahmen des Sternenbereichs NGC 604 aus der Galaxie Triangulum gesendet und enthüllt kosmische Geheimnisse

chat
10
Starship

Am 14. März plant SpaceX den dritten Test von Starship Super Heavy, nach zwei fehlgeschlagenen Versuchen

chat
10
Komet Pons-Brooks (12P/Pons-Brooks)

Der Komet 12P/Pons-Brooks verliert seine "teuflischen" Hörner und erhält einen grünen Farbton nach einem kryovulkanischen Ausbruch